Häufig gestellten Fragen

Was ist Haus Schwarzenberg?

Ein Ort der Geschichte, Kultur und Kunst. Im Haus Schwarzenberg sind unterschiedliche Einrichtungen angesiedelt – Künstlerateliers, Programmkino, Gedenkstätten, Bar und Galerien. Dazu kommen Gewerbebetriebe. Diese Struktur ist aus verschiedenen Gründen einzigartig.

Wie funktioniert das?

Das Haus Schwarzenberg wird verwaltet vom Verein Schwarzenberg, der als eingetragener gemeinnütziger Verein verantwortlich für das Konzept und die Bereitstellung einer tragfähigen Struktur ist. Der Verein arbeitet seit seiner Gründung kosten-deckend und wirtschaftlich unabhängig, d.h. er erhält keine Subventionen oder sonstige Förderung. Der Verein verwaltet und vermietet nicht nur die Flächen weiter, sondern fördert durch die Galerie neurotitan hauptsächlich junge und unbekannte Künstler. Mit dem neurotitan shop ist Schwarzenberg e.V. auch direkt kaufmännisch tätig. Shop und Galerie sind als Plattformen auf Kunst- und Kulturmarketing abseits des kommerziellen Kunstmarktes ausgerichtet. Die vom Verein realisierte Mischnutzung aus Gewerbe, selbstständigen Künstlern und Non-Profit Einrichtungen bildet in ihrem gesamten Umfang das Äquivalent eines mittelständischen Unternehmens. Damit ist Schwarzenberg (Haus und Verein) prinzipiell ein funktionierendes integratives Modell für wirtschaftlich effektives Kulturmanagement.

Woher kommt der Name?

Der Name des Hauses und des Vereins geht zurück auf die Stadt und den Landkreis Schwarzenberg im Erzgebirge. Die merkwürdige und allgemein in Vergessenheit geratene Geschichte dieses Gebietes ist in dem gleichnamigen Roman von Stefan Heym überliefert: Aufgrund eines Missverständnisses rückten die alliierten Truppen von West und Ost nur bis an die Grenzen Schwarzenbergs vor. Somit blieb Schwarzenberg für einen beträchtlichen Zeitraum unbesetzt. Ein Komitee aus Sozialdemokraten, Kommunisten und KZ-Überlebenden vertrieb die Nazis und organisierte die Versorgung der Bevölkerung. Bis zur Besatzung durch sowjetische Truppen bestand für ca. 6 Wochen die „freie Republik Schwarzenberg“.

Seit wann gibt es das Haus Schwarzenberg?

1995 wurde der Verein Schwarzenberg gegründet und die ersten Räume bezogen.

Ist/war hier besetzt?

Nein. Es gab von Anfang an einen Vertrag.

Wohnt hier jemand?

Nein. Hier wird nur gearbeitet, gebildet und Spaß gehabt.

Wer ist Eigentümer?

2004 hat die WBM das Haus für Bund und Land gekauft und vermietet seitdem einen Teil der Fläche an Schwarzenberg e.V.

Werdet Ihr hier bleiben können?

Das ist ungewiss. Der Nutzungsvertrag endet 2015. Wir hoffen, wir werden hier weiterhin unsere Arbeit fortsetzen, sind aber auf Unterstützung angewiesen.

Wie kann ich Euch unterstützen?

Im Eingang zum zweiten Hof sowie im neurotitan gibt es eine Spendenbox. Außerdem können Sie Mitglied im Verein werden.