Lauschen Statt Rauschen – Ausstellung in der neurotitan Galerie

Laufzeit: 25.07.2020 – 15.08.2020

Teilnehmende Künstler*innen: Alessandro Cemolin | Anima | Ari la Chispa | Bodo Albrand | Carlo Crovata | CAZ.L. | Ceren Oykut | Christian Günther | Cornelius Perino | Dr. Strebel | Dylan Bakker | Fulya Erdem | Henryk Weiffenbach | Horst Steel | Hugo de Carvalho | HUMATIC (V3, Max Krüger, Manfred Krüger) | Javier Moya | KAI | Lisa Smith | Lutz C Pramann | Maja Explosiv | Mária Cukorova | Marva | Peter Schütze | Safy Sniper | Sandra Becker | Sandra Christine Dick | S R & C o m p a n y | Studio Moravia | Till Fuhrmann | Uri Moss | VELA | Veruschka Bohn | Viviana Druga

Performance Live-Stream auf Berlin a Live am 25.07.2020 ab 19.00 Uhr mit Performances und einer Online-Präsentation der weiteren Kunstwerke – moderiert von KAI und Katrin Holzapfel

www.berlinalive.de/event/lauschen-statt-rauschen-25-jahre-haus-schwarzenberg-1816

vom 28.07.2020 – 15.08.2020 geöffnet für das Publikum.

MEHR INFO

Und hier: http://haus-schwarzenberg.org/rauschstadtstille/

Ausstellung: Eye Contact – in der neurotitan Galerie

Jim Avignon & Fehmi Baumbach zeigen gesammelte Werke aus den letzten 20 Jahren.

20.06.06.2020 – 11.07.2020

Eigentlich hatten Jim Avignon und Fehmi Baumbach, die beiden Veranstalter und Kuratoren der Friendly Capitalism Lounge, geplant, nach dreijähriger Veranstaltungspause im Juni eine Neuauflage ihrer beliebten Ausstellungs- und Partyreihe bei uns zu präsentieren.

Zu dieser bereits 16ten Veranstaltung der Reihe, sollten wie gewohnt bis zu 20 Künstler*innen und Musiker*innen zur einem gemeinsamen Happening/Ausstellung geladen und zur fulminanten Eröffnung bis zu 500 Gäste begrüsst werden.

Da in diesem Jahr bekanntermaßen alles anders ist und große Eröffnungen nach wie vor nicht möglich sind, wird nun kurzerhand die Friendly Capitalism Lounge in den späten Herbst verschoben und stattdessen in einem Friendly Capitalism Special am 20.06.20 eine ad hoc zusammengestellte Ausstellung mit einem Best Of der beiden Kuratoren, die ja nebenberuflich auch Künstler sind, gezeigt.

Unter dem Titel “ Eye Contact“ werden vor allem Arbeiten aus den privaten Sammlungen der beiden Künstler zu sehen sein, aber auch neue Bilder aus den letzten Monaten, die sich mit der außergewöhnlichen Situation, in der sich die Welt zuletzt befand, auseinandersetzen.

Mehr INFO

25 Jahre Haus Schwarzenberg Jubiläums-Live-Stream, 13.06.2020

25 Jahre Haus Schwarzenberg – Das Hoffest zum Jubiläum!
– Live-Stream auf „Berlin a Live“ am 13. Juni 2020, 19:00-01:00 Uhr


© Lisa Smith

Wenn „Tage der geschlossenen Tür“ zu einem Blick hinter die Kulissen & einem Happening voller künstlerischer Vielfalt werden, streamen wir das Hoffest im Haus Schwarzenberg!
Zum Jubiläum des tapfer erhaltenen Kulturhauses, einem der letzten Freiräume in Mitte: 25 Jahre unabhängige Kunst, Kultur & kreative Dynamik; 25 Jahre künstlerische Lebendigkeit entgegen
Mainstream & Gentrifizierung – ein Vierteljahrhundert Haus Schwarzenberg!
Für Zusammenhalt & den unabdingbaren Wert von Kunst & Kultur feiern wir online & bringen Euch das Hoffest nach Hause: Die Tanzgemeinschaft SR&Company ermöglicht nie dagewesene
Blickwinkel beim vertanzten Rundgang durch das Haus! Begleitet uns zu Interviews mit ansässigen Künstler*innen, fesselnden Performances, avantgardistischen Happenings & abgefahrener Live-
Musik, z.B. im Monsterkabinett oder im Eschschloraque!

Spenden gelten teilnehmenden Künstler*innen & dem Haus – bitte unterstützt unsere Kampagne:
Rettet das Haus Schwarzenberg – 25 Jahre Kunst, Kultur & Geschichte!
Spenden sind hier, auch via Pay Pal möglich: SPENDEN

„Wir sind gekommen, um zu bleiben“, werden beim Hoffest nicht gehen, ohne Euch zu verzaubern & möchten auch für die Zukunft Schwarzenberg sehen!

Hier geht’s zum Live-Stream auf „Berlin a Live“:
https://www.berlinalive.de/event/25-jahre-haus-schwarzenberg-das-hoffest-zum-jubilaeum-1490

Mitwirkende & Line-Up
Schwarzenberg e.V. | Eschschloraque Rümschrümp | neurotitan | Monsterkabinett | Kino Central Safy Sniper | S R & C o m p a n y | Andrew McGinn | Sandra Becker | Alessandro Cemolin
Lisa Smith |Hugo de Carvalho | glimmlighting, Stefano Kollibay | Many Tentacles | Korientation e.V. | KAI | Ceren Oykut | Yuko Matsuyama |Hannes Heiner | Geyger Studio | Breeda CC &
Myriam Duomi | Moriava & Michiyasu Furutani | Caustic Crank | Bakakuri & VJ Chuuu SHOXXX | Mark Boombastik | MissVergnügen | Walter Glasshouse | VELA


© Safy Sniper

Live-Stream, 19:00-01:00 Uhr – Line-Up:
• Andrew McGinn – Moderation
• S R & C o m p a n y – Tanz
• Safy Sniper – Streaming, Camera/Live Camera – Mix, Video Player Operator

Blick hinter die Kulissen & Interviews:
Sandra Becker, Alessandro Cemolin, Lisa Smith, Hugo de Carvalho, glimmlighting/Stefano Kollibay, Many Tentacles, Korientation e.V., neurotitan, Kino Central, KAI, Yuko Matsuyama, Ceren Oykut, Hannes Heiner/Monsterkabinett, Geyger Studio

Monsterkabinett Spiegelsaal proudly presents:
– „Icke plays Rotron“ – Electronic Puppetshow by Breeda CC & Myriam Duomi Text adapted from Rotraut Pape (1982)
– „Floating UFO“ – Creature Performance by Breeda CC

• „The Door Opens
Performance by Moriava (Maria Cukor) – Klavier & Michiyasu Furutani – Tanz

Yuko Matsuyama: „Ein kleines Konzert“ – Sound-Performance

Many Tantacles proudly presents:
Bakakuri & VJ Chuuu – Experimental Sound, Noise & Visual Project
SHOXXX – Solo Music Project: Melodica & Multiple Instruments

Ceren Oykut & KAI:
SCHATTENKABINETT – Sketch Show

Eschschloraque Rümschrümp proudly presents:
Mark Boombastik – LiveIndustrialHipHopTechnoNoise-Sculptures zu Ehren des Hauses!

DJ-Sets von:
MissVergnügen
Walter Glasshouse (Detroit)
Vela

• Monsterkabinett proudly presents:
Caustic Crank – Konzert

Kurbelbass: Bodo Albrand
Keys: Patrik Adzija
Beats: Dirk G. Winkler
Video: realaod
Monsterkabinett produced by Dead Chickens

—————————————-
• Sheila Chipperfield: Licht, Edu Delgado Lopez: Sound
• Interviews & Konzept: Safy Sniper, Rebecca Lilliecrona | Kamera/Schnitt: Safy Sniper
• Grafik/Illustration: Lisa Smith

—————————————–
Wir danken allen teilnehmenden Künstler*innen, allen Mitwirkenden und Unterstützer*innen!
Besonderer Dank gilt Safy Etiel aka Safy Sniper!